Consulting Seismic Data Processing

Seismisches Datenprozessing – die Herausforderung während und nach der Messung

Consulting seismic data processing

Im Rahmen einer jeden Vorerkundung des tieferen Untergrundes sind reflektionsseismische Messungen unerlässlich. Die Seismik besitzt unter allen geophysikalischen Erkundungsmethoden die größte und genauste Aussagekraft. Wie groß und wie genau diese Aussagekraft allerdings ist, hängt nicht nur von der Messung selbst ab, sondern in einem erheblichen Maße ebenfalls von der Auswertung dieser Daten, dem sogenannten Prozessing.

Bereits parallel zur Messung findet das Feldprozessing statt, welches messungsbegleitend die Datenqualität aufzeigt und erste Eindrücke der Ansprache (Reflektivität) und der Struktur des Untergrundes vermittelt.

Das Hauptprozessing findet in der Regel nach Abschluss der Messungen statt. Hier werden die gemessenen seismischen Rohdaten in strukturelle Abbildungen des Untergrundes überführt, auf denen ein Geologe letztendlich seine zielgerichtete Interpretation vornimmt. In gleicher Weise wie die Datenerhebung muss auch das Hauptprozessing an die Ziel- und Aufgabenstellung angepasst sein (z. B. hinsichtlich Zieltiefe und Auflösungsvermögen in der Zieltiefe, etc.). Es werden zum Beispiel ausführliche Parameterteste durchgeführt, während beim Feldprozessing meist Erfahrungswerte zum Einsatz kommen. Das Hauptprozessing liefert am Ende nicht nur Abbildungen des Untergrundes (Stapelungen, Migrationen), sondern auch Geschwindigkeitsfelder, statische Korrekturwerte, Mächtigkeit der Verwitterungsschicht und andere seismische Attribute.

In der Regel wird das seismische Datenprozessing kontinuierlich vom Auftraggeber begleitet und überprüft, um bei wichtigen Parameterentscheidungen die Definition von Primärzielen oder auch bereits interpretatorische Vorstellungen oder Ideen einfließen zu lassen. Fehlt diese Expertise beim Auftraggeber selbst, so werden externe Consultants zwischen Prozessing-Kontraktor und Auftraggeber eingesetzt, um genau diese Begleitung der seismischen Datenauswertung zu übernehmen.

KBB UT bietet umfassende Beratung zum reflektionsseismischen Datenprozessing an. Wir begleiten das Prozessing, unterstützen bei Parameterentscheidungen und überprüfen Qualitätskontrollen. Die Bewertung von Altseismik und Abschätzung des Potentials einer Neuauswertung (Reprozessing) gehören ebenfalls zum Repertoire.

Zum Leistungsprofil „Consulting Seismic Data Processing“