Kavernen:

Energie auf Vorrat

Es gibt drei Möglichkeiten, Erdgas, Mineralöl, Gas- und Ölprodukte sowie Druckluft und Wasserstoff untertage zu speichern: im Salz, in porösem Gestein und in ausgeförderten Erdöl- oder Erdgaslagerstätten. Es handelt sich dabei um eine natürliche und sichere Speichermöglichkeit mit einem – gemessen am Volumen – relativ geringen Flächenverbrauch.

Die eigens geschaffenen Kavernen eignen sich zum Einlagern aller genannten Energieträger. Die Energieversorger nutzen Kavernen als Vorratsspeicher. So können sie die saisonal enormen Bedarfsschwankungen ausgleichen, wenn etwa im Winter der Erdgasverbrauch gewaltig steigt. Die Kavernen dienen zudem als strategische Reserve in Krisenzeiten und sichern so die Energieversorgung.

Schnitt durch einen Kavernenspeicher

Erdgasleitungen und Kavernenspeicher in Europa

Erdgasleitungen und Kavernenspeicher in Europa

Untertagespeicher in Deutschland

Untertagespeicher in Deutschland